mail@tiziana-sarro.net | +41 78/888 13 55
+
+
+
-

beziehungsweise

"Ungewöhnlich auch die vier Urstimmen, die mit Können und Charme das Publikum vom ersten Moment an in ihren Bann ziehen."

Limmattaler Zeitung

"Die vier 'Urstimmen' reissen die Zuschauer von Anfang an mit in ihre Welt. Und diese Welt ist voll von hundert oder mehr Tönen. Ohne Instrument, sondern lediglich mit ihren unglaublichen Stimmen... Dazu erinnern sie mit viel Witz und etwas Tiefgang an das grosse Thema Beziehung mit all seinen Facetten."

Südostschweiz-Glarus

"Humor und Musik mit Tiefgang: Stimmgewaltig war der Auftritt des Quartetts Urstimmen. Das A-cappella-Quartett Urstimmen eroberte sich den Beifall im Spiegelzelt."

Badische Zeitung

"Beste Unterhaltung und hochstehenden A-cappella-Gesang boten «die Urstimmen» am vergangenen Freitagabend. Auf der ungewöhnlichen Hof-Theater-Bühne boten die vier Hauptdarsteller eine eindrückliche schauspielerische, choreografische, extrem sprachgewandte und stimmgewaltige Show und begeisterten damit das Publikum."

Rigipost

"... Manchmal könnte man vergessen, dass niemand auf der Bühne ein Instrument in der Hand hält. Es ist erstaunlich, welche Klänge die Stimmenkünstler ihren Kehlen entlocken. Perkussion, Trompeten, E-Gitarren – die Songs hinken ihren Originalen in nichts nach, sind zum Teil noch witziger und entlocken dem Publikum immer wieder Gelächter und Zwischenapplaus. ..."

Toggenburger Tagblatt

 

altweiberfrühling

"Sarro, die bereits zweimal (2007 und 2009) in Pratteln Regie geführt hat, bewies mit ihrer Inszenierung von «Altwei- berfrühling» erneut, dass sie das passende Gespür für die hiesigen Mitwirkenden und ihre Möglich- keiten besitzt: Zu sehen gibt es einen herrlich komischen, aber auch im- mer wieder menschlich berühren- den Theaterabend, der seine hinter- sinnigen Momente aufweist."

Prattler Anzeiger

"Es macht Freude, Text zu hören, der in Mimik, Ausdruck und Diktion genau zum Charakter der Person passt. Die Symbiose zwischen Regie und Spieler zeigt die Möglichkeiten, die auf beiden Seiten erkannt und genutzt wurden..."

Theater-Zytig

 

the fantastic foUr stimmen

"The Fantastic Four Stimmen' wirbelten wie von der Leine gelassen im Scherzheimer Hoftheater umher. Atemberaubendes Tempo im Sound eines vierköpfigen Acapella-Chores ging eine Liaison ein mit Gesang und Tanz, so dass auf den Bühnenbrettern nur so die Funken sprühten. ... Frenetischer Beifall verlangte nach mehreren Zugaben."

Badische Neuste Nachrichten

"... Einen höchst skurillen musikalischen Quantensprung bot das Quartett der "Fantastic foUrstimmen", ... sie sprühten nur so vor Witz und Kreativität..."

Badisches Tagblatt

"... Der Sound der "fantastic foUr stimmen" ist ausgefeilt und komplett. Das Klangbild reich. Die musikalische Vielfalt grandios. ... Das Repertoire der "fantastic foUr stimmen" überschreitet die Granzen der Genres. Die Mischung machts. Die Choreograrie des Quartetts ist perfekt durchdacht und auf der Bühne präzise umgesetzt."

Oltener Tagblatt

" ... zwoi Froue u zwoi Manne us dr Schwiz, wo sich imene abentürliche Tämpo dür alli Musigrichtige, alli Stilrichtige, wo me sich cha vorstellä, düräsingä, und s'Fantastische isch, dass sie nit numme musikalisch so präzis si, sondern, dass si die Assoziatione au szenisch umsetzä und wie si die Choreografie im Griff hei, mit wie viel Witz und Liechtigkeit und Genauigkeit, das isch eifach umwärfend."

Anina Barandun, DRS1

"... Vor den Urstimmen ist nichts und niemand sicher. Sie gleiten geschmeidig von der einen Rolle in die andere und glänzen dabei mit ausdrucksstarker Mimik und akrobatischen Slow Motion-Einlagen..."

St. Galler Tagblatt

"... gestalterische Ideen, freches Spiel und stilistische Vielfalt, es überzeugen die schauspielerische Leistung, gut gesetzte Mimik ... Ein Abend für Fans von Monty Python. Jeder Zuhörer dürfte seinen persönlichen Leckerbissen gefunden haben."

Gabrielle Spiller, Kulturkritik

 

yvonne, die burgunderprinzessin

"... Tiziana Sarro inszeniert diese bitterböse wortgewandte Komödie, ... mit leichter Hand – Slapstickeinlagen finden ihren Platz ebenso wie punktgenau gesetzte Pointen – und mit klarem Blick für die Stuktur des Stückes, die inneren Abgründe der Figuren und die Verlogenheit der Gesellschaft. ... Das Publikum bedankte sich mit grossem Applaus und Bravorufen für den lebendigen anregenden Abend."

Badische Zeitung

 

blumen aus stahl

"Der dritte Akt, der mit einem Feuerwerk an frecher, witziger, erotischer Choreographie ins Finale startet, ist ein herrlicher Gegensatz zu dem subtilen und intimen Dialog des zweiten Aktes. Mucksmäuschenstille im Saal. Das ist tausendmal besser als tosender Applaus, der aber dann doch kam."

Theater Zeitung

 

die dreigroschenoper

„...Tiziana Sarro und Florian Schneider gehören mit ihren schauspielerischen Leistungen und ihrem packenden Gesang zu den Stützen von Helmut Förnbachers ‚Dreigroschenoper‘- Produktion.“

BZ

„...Und besonders ‚stimmen‘ Sprache, Musik und die Einstellung bei Tiziana Sarro als Polly. Sie wechselt bruchlos zwischen Ernsthaftigkeit, Komik und Karikatur, besonders gelungen im Streit mit Lucy, ... und singt souverän die berühmten Lieder. Ihr Liebeslied über Mackie hatte Kraft, Ausstrahlung und Schönheit, dass es einen beim Zuhören fror.“

BAZ (Basler Zeitung)

„...Tiziana Sarro als Polly ist umwerfend in ihrer Mischung aus Unschuld, Temperament und Sinnlichkeit...“

Südkurier

 

ein sommernachtstraum

„...Auf der Bühne agieren hervorragende SchauspielerInnen, allen voran Tiziana Sarro: Sie spielt die Helena nicht einfach als eine anmutige Schönheit, sondern als Energiebündel, das in Schlabberhosen und kurzem T-Shirt steckt...“

Badische Zeitung

 

frank und stein

„...Das Stück lebt vom Tempo, und die beiden mimisch starken Schauspielerinnen (besonders Tiziana Sarro) fegen mit Elan durch die Handlung...“

Aargauer Zeitung

„...Mit einer geradezu atemberaubenden Spielfreude schlüpfen sie in die verschiedenen männlichen und weiblichen Rollen, wechseln fliegend Dialekte, Gesten... Die verbalen wie mimischen Pointen sitzen perfekt, die 60 Minuten Spielzeit vergehen wie im Flug, ohne dass es zu Längen kommt...“

BAZ

 

das dschungelbuch

„Tiziana Sarro ist ein reizender, kraftstrotzender Mowgli,...“

BZ (Basellandschaftliche Zeitung)

 

8 frauen

„...die Schwester des Ermordeten (Tiziana Sarro), sexy und ein wenig lasterhaft in Schwarz rot....“

Oberbadisches Volksblatt

 

327 sekunden

„...Gespielt wird hauptsächlich an und auf der Längswand der Halle, die, dem filmischen Sujet gemäss, zur Szene im Cinémascope-Format wird. Hier agieren, durch Stahlseile gesichert, die Darsteller... Die zentrale Figur des Stücks ist eine junge Frau. Tiziana Sarro gibt dieser Figur eindringlich Stimme. Die ungewöhnliche, rund einstündige Produktion in der Regie von Christine Ahlborn ist unbedingt sehenswert...“

BZ

 

könig ubu

„...Ideen und Anklänge an die Neuzeit, an denen sicher auch Alfred Jarry seine Freude gehabt hätte. Das Publikum war begeistert, der Applaus wollte schier kein Ende nehmen...“

Badische Zeitung

 

peter und der wolf

„...Als Erzählerin gibt die junge Schauspielerin Tiziana Sarro dem Spektakel einen einfühlsamen, humorvollen Rahmen. Sie hat den Text selbst ins Schweizerdeutsche übertragen und mit einigen wenigen Details angereichert, die ihn lebendig werden lassen (besonders, wenn aus vollem Herzen so richtig geflucht wird)...“

BAZ